Was früher „mood“ war, ist jetzt „ânimo“

cropped-nigrita-portugal-p5071017-eff-1.jpg

Die Salzburger Sängerin, Liedermacherin und Performerin Nigrita zieht mit ihren Liedern gerade durch Portugal. Ob Porto oder Lissabon, die Stimmung bei ihren Auftritten inspiriert sie zu mehr:

„Es fasziniert mich, wie bereichernd die Begegnungen mit Künstler*innen und Menschen, die bei meinen Auftritten zuhören, für mich ist“, berichtet Nigrita. „Ob in der familiären Jazz-Bar, im beliebten Hafenclub oder auch bei Filmaufnahmen – die Stimmung hier ist immer wieder sehr berührend.“

Portugal scheint zu einem heiss begehrten Sehnsuchtsort für viele Kreative geworden zu sein. Tänzer*innen, Musiker*innen, Filmemacher*innen und andere Künstler*innen schätzen das Klima in einem Land, das seinen eigenen Weg aus der turbokapitalistischen Krise gefunden hat.

„Mit Klima ist aber mehr als nur Sonne, Meer und Lebenslust gemeint“, so Nigrita. „Ich spüre hier eine menschliche Wärme, die wir in diesen Zeiten so dringend in unseren Ländern brauchen. Ich packe diese Wärme in neue Lieder, die ich am 17. Mai im jazzIT erstmals spielen werde. Diese Lieder – neben den Hits aus dem entstehenden Album – vermitteln genau das, was wir brauchen: positiven Mut, Menschlichkeit – ânimo!“

________________

jazzIT

Fr, 17.05.2019 | 21.00

Besetzung:
Nigrita: voc, g, keys
Raphael Schwarzacher: b, voc
Camillo-Mainqué Jenny: dr

TICKET VORVERKAUF HIER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s